Jetzt Newsletter abonnieren!

Tipps & News rund um das Thema Pool, Wellness und Sauna direkt in ihre Mailbox.

Newsletter abonnieren
04.07.2016

Die coolsten Poolspiele für Ihre Kids in den Ferien

Mit einem Ausflug ins Freibad oder beim Plantschen im Pool im eigenen Garten vergeht die Zeit meist wie im Fluge. Spielen, plantschen und vor allem dann noch ein Eis schlecken. Sommertage sind schon etwas Schönes – und das nicht nur für unsere Kids. Denn auf für uns Erwachsene ist es ein besonders Vergnügen, sich im kühlen Nass abzukühlen und einfach zu relaxen. Zudem man die Freude mit den Kindern teilen kann.

Schwimmen ist für Kinder ein idealer sportlicher Ausgleich. Auch wenn meist nur das Plantschen im Vordergrund steht, so hat der Spaß im Wasser viele positive Vorteile auf die Gesundheit und Entwicklung der Kinder.

Vorteile von Schwimmen für Kinder

  • Steigerung des Selbstvertrauen
  • Kräftigung der Muskulatur
  • Verbesserung der Koordination und Ausdauer
  • Training des Gleichgewichtes
  • Stärkung der Leistungsfähigkeit und der Abwehrkräfte
  • Vertrauter Umgang mit dem Element Wasser
  • Stressabbau und Vorbeugung von ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung)

Babyschwimmen - Schwimmen von Anfang an

Beim Spielen im Pool ist es besonders wichtig, dass die Kids bereits schwimmen können. Am Besten lernt man es von klein auf. Besonders in Mode geraten ist das Babyschwimmen. Wobei die Bedenken vor einer Belastung durch Chlor in der Schwangerschaft und beim Schwimmen mit dem Baby besonders groß sind. Es existieren dazu bereits verschiedene Studien, die einen Zusammenhang zwischen frühem Baden im Chlorwasser mit Folgeerkrankungen wie Asthma aufzeigen.

Die Daten für diese Untersuchungen sind aber fast ausschließlich auf öffentlichen Hallenbädern zurückzuführen. Diese sind oft schlecht durchlüftet und die Frequenz der Badegäste ist meist sehr hoch. Die Luft weißt daher eine hohe Konzentrationen von Trichloramin auf. In heimischen Pools ist die Situation meist eine völlig andere. Die Anlagen befinden sich unter freiem Himmel. Eine derartige Konzentration kann sich daher gar nicht bilden. Weiters hat man die Hygiene und Wartung des Poolwassers in eigener Hand.

Kindern so bald wie möglich das Schwimmen lernen

Beachten Sie, dass Kindern unter drei Jahren der ausgereifte Orientierungssinn im Wasser fehlt. Ist der Kopf einmal unter Wasser, finden diese nur mehr schwer an die Wasseroberfläche zurück. Daher sind Kinder auch schon in nur seichten Gewässern ertrunken. Kinder sollte man daher am Wasser nie unbeaufsichtigt lassen, auch nicht mit Schwimmhilfen. Meist ist es nur eine kleine Unachtsamkeit – der Topf am Herd, das Klingeln an der Tür oder das Läuten des Telefons. Ertrinken von Kindern passiert schnell und lautlos. Da gibt es kein schreien und strampeln. Folgende Schutzmaßnahmen zur Unfallverhütung sollten daher immer bedacht werden:

  • Kinder niemals unbeaufsichtigt in der Nähe von Gewässern spielen lassen.
  • Schwimmbecken, Biotope, Tümpel usw. vor Kindern abschirmen. Zum Beispiel mit einem Zaun, Rollschutz oder versperrbaren Schwimmbad-Überdachung.
  • Bei Nicht-Schwimmern Vorrichtungen wie das Wasseralarmsystem „Moby-Kid“ verwenden
  • Den Kindern so bald wie möglich das Schwimmen lernen.
  • Die Kinder im und am Wasser nie aus den Augen lassen.
Podcast Kindersicherheit am Pool Infos Moby-Kid Wasseralarm
Moby-Kid Wasseralarm: Der Sensor wird um das Handgelenk Ihres Kindes gebunden und die Basisstation löst bei Kontakt mit Wasser sofort Alarm aus.

Die besten Spiele am und im Pool

Beachtet man oben angeführte Regeln, steht dem Spaß im Pool nichts mehr im Wege. Und Sie werden sehen - die Zeit vergeht wie im Flug und der Satz "Mama, mir ist sooo fad!" gehört der Vergangenheit an. Vergessen Sie jedoch nicht auf den Sonnenschutz und auf Ruhepausen zwischen den Spielen! Denn wer sich viel bewegt, braucht auch einmal eine Stärkung zwischendurch.

Nachstehend haben wir die coolsten Poolspiele zusammen gefasst. Am Besten spielt man diese natürlich mit Geschwistern, Eltern oder Freunden. Auch bei Kindergeburtstagen sind diese besonders beliebt und eine gelungene Abwechslung zu den Standardspielen.

Also gleich einmal ausprobieren -
wir wüschen viel Spaß und schöne Ferien!

Wer hat Angst vorm Wassermann?
(ab 8 Spieler)

Der Fänger steht auf der einen Seite des Pools und ruft: „Wer hat Angst vorm Wassermann?“ Der Rest der Kinder steht auf der anderen Seite und antwortet: „Niemand!“. Wassermann: „Wenn er aber kommt?“ Mitspieler: „Dann schwimmen wir davon!“ Der Wassermann und der Rest der Kinder schwimmen dann auf die jeweils andere Seite bis zur „rettenden“ Wand. Der Wassermann versucht dabei soviele wie möglich zu fangen. Alle Gefangen werden zu Wassermann-Helfern und helfen ihm beim nächsten Durchlauf beim Fangen. Gewonnen hat der, der als letztes übrig bleibt.

Hahnenkampf
(4 Spieler)

Zwei Spieler (am Besten die Größten und Stärksten) stehen Brusthoch im Wasser. Die anderen zwei Mitspieler klettern auf die Schultern der Stehenden und sitzen dann Huckepack auf den Schultern. Nun versuchen die oben sitzenden Spieler den Gegenspieler von den Schultern runter zu werfen. Die Spieler, die im Wasser stehen müssen dabei unterstützend die Balance halten. Der Erste, der ins Wasser fällt, hat verloren. Bitte bei diesem Spiel unbedingt darauf achten, dass immer genügend Abstand zum Beckenrand ist!

Brückenschwimmen
(max. 8 Personen)

Es werden 2 Mannschaften zu jeweils 4 Personen gegründet. Eine Mannschaft steht auf der einen Poolseite, die andere genau gegenüber im Brusthohen Wasser. Unter Wasser werden die Beine gespreizt, sodass die Mitspieler durchschwimmen können. Auf Kommando taucht die letzte Person zwischen den Beinen der Mitspieler durch und stellt sich mit gespreizten Beinen vor die erste Person. Dann kommt der nächste dran und taucht auch unter alle durch. Die Mannschaft, die als erstes am anderen Beckenrand angekommen ist, hat gewonnen.

Versteinern
(ab 4 Spieler)

Das Spiel funktioniert so wie das Fangenspielen am Land. Im Wasser wird es am Besten im Brusthohen Wasserbereich gespielt. Es wird ein Jäger ausgewählt und dieser muss dann alle Mitspieler durch eine Berührung fangen. Hat er einen erwischt, wird dieser „versteinert“. Dieser versteinerte Mitspieler darf sich dann nicht mehr bewegen. Nicht versteinerte Mitspieler können jedoch versteinerte Kinder wieder zum Leben erwecken, in dem sie unter den Beinen durch tauchen. Der Jäger hat gesiegt, wenn alle Mitspieler versteinert sind.

Sammelwettbewerb
(ab 2 Spieler)

Bei diesem Spiel geht es einerseits um Schnelligkeit und anderseits um Geschicklichkeit. Es werden verschiedene Gegenstände im Pool verteilt. Diese können schwimmend aber auch nicht schwimmend sein. Wie zum Beispiel Steine, Styroporteile, Gummibälle, Holzstücke, usw. Die Schwierigkeit des Spiels kann erhöht werden, wenn man zum Beispiel auf den Einsatz der Hände verzichtet. Egal ob man das Spiel zu zweit oder mit mehreren Kindern in Teams oder Einzeln spielt - wer am meisten Gegenstände gesammelt hat, ist Sieger.

15.09.2022

Passive und aktive Überwinterung des Pools

Beim Überwintern des Pools unterscheidet man zwischen aktiv und passiv. Das aktive Einwintern wird in milden Regionen immer mehr beliebt. Wir erklären den Unterschied der beiden Systeme.
Mehr erfahren
14.09.2022

Herbst: Der ideale Zeitpunkt um das Pool zu planen

Wir werden oft gefragt, welche Jahreszeit die Beste ist, um den eigenen Pool im Garten zu realisieren. Darauf gibt es von uns eine ganz klare Antwort: Der Herbst. Und das aus folgenden Gründen ...
Mehr erfahren
02.09.2022

Pool im Herbst: Schwimmbad winterfest machen

Es wird Zeit den Pool in den Winterschlaf zu schicken! Erfahren Sie hier, was Sie beim Einwintern des Schwimmbeckens beachten müssen und welche Winterabdeckungen möglich sind.
Mehr erfahren
Anfahrt Öffnungszeiten