Leider benutzen Sie eine veraltete Browserversion. Bitte updaten Sie Ihren Browser um die Delfin Wellness Wohlfühlwelten in vollem Umfang zu erleben.
Delfin Wellness > Aktuell > Blog > Details
Podcast: Mein Pool im Sommer - die häufigsten Fragen
26.07.2021

Podcast: Mein Pool im Sommer - die häufigsten Fragen

Ullrich Jelinek

Vom Volontär bis zum Programmchef und Geschäftsführer. Vom Reporter bis zum Morgenshowmoderator. Vom Redakteur bis zum Chef vom Dienst. Vom Auszubildenden bis zum Ausbilder. Vom Ratsuchenden bis zum Berater. Es gibt kaum etwas, das Ullrich Jelinek in über 30 Jahren Erfahrung im Bereich Radio, Moderation und Medienberatung nicht gemacht oder erlebt hat. Wir freuen uns sehr, dass ein Profi wie Ullrich Jelinek unser Podcast Projekt bereichert und durch das Programm führt.

www.jelinek-medienberatung.at

Der Podcast zum Nachlesen:

Sommer, Sonne, Badezeit. Was muss ich bei der Poolpflege im Sommer bedenken und worauf muss ich beim Pool achten, wenn ich mal vierzehn Tage in Urlaub fahre? Verpassen Sie nicht diesen Delfin Wellness Podcast. 

Die Außentemperaturen liegen tagsüber konstant über zwanzig Grad und das Poolwasser ist selbst am Morgen noch angenehm warm. Endlich Sommer. Und im Pool herrscht natürlich Hochbetrieb. Die Kinder sind kaum mehr aus dem Wasser zu bekommen, Freunde und Verwandte kommen regelmäßig zum Baden vorbei, und selbst verbringt man jede freie Minute im und am eigenen Pool im Garten.

Wir wollen diesen Badespaß Ihnen so gut und lange wie möglich erhalten und deshalb hat mich Harald Kogler, der Geschäftsführer von Delfin Wellness gebeten, das wir in diesem Podcast über die wichtigsten Tipps zur Poolpflege im Sommer sprechen.

Wasserverlust im Schwimmbecken und Pool


Harald, ihr habt auf eurer Homepage www.delfin-wellness.at eine Auflistung zu den fünf wichtigsten Fragen der Kunden, die im Sommer an euch herangetragen werden. Und da steht an erster Stelle ganz groß, warum verliere ich so viel Wasser im Pool? Warum ist das so?

  • Ja, genau, diese Frage kommt sehr oft oder wird uns sehr oft gestellt. Und ich gehe jetzt einmal davon aus, dass das Wasser, was ich verliere, nicht aufgrund einer undichten Folie ist oder undichten Technik, dass irgendwo ein Rohr undicht geworden ist, das wär ja relativ leicht zum Orten. Aber wenn man nachschaut und man verliert einfach aufgrund der Technik oder Folie kein Wasser, dann ist einfach die Verdunstung ein ganz ein großes Thema. Und du hast gerade gesagt, viel Wasser, was meinst du unter viel Wasser, da muss ich fast eine Gegenfrage stellen.

Ja, das ist nämlich eine spannende Frage. Wie viel ist es denn tatsächlich, was da so im Durchschnitt verloren geht? Gibt's ja wahrscheinlich Erfahrungswerte. 

  • Da gibt's Erfahrungswerte was die Verdunstung anbelangt, aber es kommt natürlich auf die Größe der Wasseroberfläche drauf an, aber es können bis zu zwölf Liter, pro Quadratmeter pro Tag verdunsten. In unseren Breitengraden bei unseren klimatischen Verhältnissen gehen wir von sechs Liter pro Quadratmeter, pro Tag aus.


Verdunstung, also ein Thema. Welche Faktoren sind sonst noch dafür verantwortlich, dass man Wasser verliert? Dass das Wasser weniger wird, hat das auch irgendwie mit der Kleidung zu tun, die berühmten, längeren Badehosen. Früher hatten wir die Kurzen gehabt, jetzt sind sie lange. Ist das auch so ein Grund? 

  • Umso mehr Spaß man im Schwimmbecken hat, umso mehr Wasser trägt man auch heraus. Entweder durch das Reinspringen, dass das Wasser heraus schwappt, speziell bei Überlaufbecken ist das oft so, dass es rundherum einfach nasser wird. Bei Skimmerbecken ist es nicht ganz so, dass so viel Wasser heraus schwappt, weil einfach der Beckenrandstein zwei bis drei Zentimeter hineinschaut und die Wellen mehr oder weniger gebrochen werden und das Wasser wieder rein ins Pool schwappt. Aber natürlich umso heißer das ist, umso mehr Badetage das sind, umso mehr wie gesagt reingesprungen wird, umso mehr Wasser trägt man manuell heraus.


Und die Verdunstung ist wirklich einfach das Thema, je heißer ist eben entsprechend ist, umso mehr Wasser verdunstet.
 

  • Genau, das Glauben oft viele Leute nicht, also das hat mehrere Faktoren, nicht nur umso heißer es ist, sondern umso mehr Wind geht und welcher Becken es ist. Ist es ein Skimmerbecken oder Überlaufbecken. Ein Überlaufbecken verliert einfach ein bisschen mehr. Da verdunstet mehr. Da fällt's aber meistens weniger auf, das Wasser weg geht, weil jedes Überlaufbecken eine automatische Nachfüllung hat. Das heißt wenn das Wasser ein wenig weniger wird, dann füllt die Anlage automatisch nach. Und beim Skimmerbecken ist das nicht immer dabei und da sieht man beim Wasserstand vom Skimmer, dass ich da vielleicht in der Woche schnell mal zwei, drei, vier Zentimeter verloren habe. Was aber wirklich ganz normal sein kann.


Gibt's da irgendwo so eine Größenordnung, wo man sagt, so jetzt muss nachgefüllt werden auch aus technischen Gründen.

  • Wie gesagt, wenn's nicht automatisch ist, dann sehr wohl, also aus technischen Gründen. Das Blödeste, was passieren kann ist, wenn zu wenig Wasser drin ist, dass die Pumpe dann Luft ansaugt und das ist natürlich schlecht für die Pumpe. Auch für die Skimmerfunktion, wenn jetzt zu viel Wasser drinnen ist, ist es auch nicht so optimal. Weil dann der Oberflächenabsauger, der Skimmer an Funktion verliert. Der mag einfach den Schmutz nicht mehr in das Skimmerkörberl runtersagen und dann ist man einfach da mit der Reinigung nicht mehr ganz zufrieden. Jeder Skimmer hat Markierungen, vielleicht muss man sich das anschauen, wo seine Untergrenze, eine Obergrenze gibt. Und da sollte man einfach drinnen liegen. Somit hat man die optimale Filtrierung.


Was mir jetzt ganz spontan noch einfällt, jetzt haben wir natürlich ab und zu diese Lagen, wo es extrem viel regnet auch, aufgrund von Gewittern und Starkregen wie wir es in den letzten Tagen auch immer mal wieder hatten. Kann das sogar den Wasserstand ausgleichen oder ist es dann zu wenig eigentlich für den Pool? 

  • Ja es kann den Wasserstand ausgleichen. Nur meistens ist es so, dass wenn es viel regnet, auch nicht viel verdunstet und dann in der Regel einfach zu viel Wasser im Becken ist. Da muss man dann entweder manuell auslassen. Wir empfehlen dabei immer rückzuspülen. Weil beim Rückspülen verliert man auch Wasser und dass man da wieder einen optimalen Wasserstand im Schwimmbecken hat. 


Ich stelle nochmal die Frage ganz konkret, du hast das ja im Prinzip glaube ich schon vorhin mit beantwortet. Was passiert, wenn zu wenig Wasser im Pool ist?

  • Dann saugt einfach die Anlage Luft an. Also der Skimmer saugt ja das Wasser weg und wenn zu wenig Wasser ist, dann saugt er – man kennt das auch vom Strudel – mit Luft hinein und das ist einfach schlecht für die Pumpenleistung und für die Lebensdauer der Filterpumpe. 

 

pH-Wert, Chlorwert und Wasserwerte im Schwimmbecken


Ich habe vorhin gesagt, natürlich in der Sommerzeit, die Kinder sind die ganze Zeit im Wasser, die bringen ihre Freunde mit, man selbst hat seine Freunde, die man entsprechend natürlich einlädt. Jetzt kommen also viele Personen in diesem Pool, bringen dann wahrscheinlich auch automatisch ein bisschen mehr Schmutz mit. Aber bedeutet das, dass ich natürlich in der Zeit auch mehr Chlor oder auch andere Mittel mit dazugeben muss. 

  • Es ist bestimmt ein erhöhter Chlorbedarf da, wann viel gebadet wird, wann die Sonne scheint, viele Sonnenstunden da sind, was aber ganz wichtig ist, dass man da den pH-Wert schaut. Das größere Problem, dass einfach, wenn viele Leute baden gehen, mit Schweiß auch hineingingen, klarer weise wenn es heiß ist, man duscht sich nicht immer, obwohl es empfehlenswert wäre, aber man duscht sich nicht immer vor der Badbenützung und das beeinflusst halt einfach einen pH-Wert. Der pH-Wert des Wassers soll zwischen 7 - 7,4 sein, das heißt das Wasser sollte pH-neutral sein. Wenn der natürlicherweise ansteigt, wenn ein hoher Badebetrieb ist oder auch durch Regen, dann wirkt das Chlor, was da drinnen ist, nur mehr zu dreißig Prozent, zum Beispiel beim pH-Wert von 7,8. Da kann ich dann noch so viel Chlor drinnen haben oder auch den richtigen Chlorwert drinnen haben, wenn das Chlor dann nicht mehr wirkt, bringt mir das ganze nichts mehr. Daher ganz wichtig, wenn viel gebadet wird, wenn hohe Wassertemperaturen sind, immer den pH-Wert anschauen und dann korrigierend auch das Chlor.


Wenn man gerade schon beim Schmutz sind, durch Wind und so weiter wird ja dann auch irgendwo immer ein bisschen Laub oder was auch immer, mit reingetragen. Wie notwendig ist es tatsächlich mit dem Kescher da durchzugehen?

  • Umso weniger Schmutz ich im Badewasser habe, umso weniger brauche ich den Schmutz irgendwie behandeln oder chemisch eingreifen. Das Beste wäre wenn man die Filter auch vierundzwanzig Stunden laufen lassen würde, dass so wenig wie möglich Schmutz im Wasser ist, dass so viel wie möglich herausgefiltert wird. Aber umso mehr Schmutz drinnen ist, umso mehr acht geben muss ich, dass die Wasserwerte passen.


Apropos Schmutz, ich oute mich, ich bin Jahrgang 1965 und ich habe noch Zeiten erlebt, da werden die Jüngeren vielleicht drüber lachen, wo man in ein Freibad oder in ein Schwimmbad mit einer Badehaube gehen musste, um die Haare sozusagen zu schützen, beziehungsweise dass die Haare nicht ins Wasser gelangen. Das ist heutzutage nirgends mehr der Fall. Was hat sich da verändert? Leiden die Menschen weniger unter Haarausfall? Wenn ich meinen Kopf anschaue, ist das nicht der Fall. Aber warum ist das so? Was macht man heutzutage mit den Haaren im Wasser?

  • Es ist alles, was im Wasser drinnen ist, grundsätzlich schlecht für das Wasser. Und speziell im öffentlichen Bereich, wenn man lange Haare hat, ich nehme jetzt einfach mal meine Frau her. Wenn ich sie sehe, wenn sie am Abend Kopf wäscht, und dann sehe wieviel Haare in der Dusche sind, stellt man sich die Frage, dass sie überhaupt noch Haare am Kopf hat. Und genauso ist natürlich im Pool, umso mehr Leute reingingen, umso länger die Haare sind, umso mehr verliere ich auch die Haare im Wasser. Jetzt filtert zwar der Oberflächenabsauger oder Skimmer wieder vieles raus, aber wie gesagt, was ich nicht eine bringe, brauch ich nicht rausholen. Aber die Badehaube, die klassische Badehaube ist trotzdem bei uns kaum mehr zu sehen. Braucht man also in dem Fall nicht mehr.

 

Zu warmes Wasser im Schwimmbecken

Wir hatten gerade in den letzten Jahren auch Tagestemperaturen, glaubt man ja gar nicht, aber über dreißig – an die vierzig Grad sogar, dementsprechend steigt natürlich die Wassertemperatur. Ist es, grundsätzliche egal, wie warm oder wie kalt das Wasser ist oder gibt es da aus Pflegesicht eine optimale Wassertemperatur?

  • Aus Pflegesicht ist ein kaltes Wasser immer besser wie warmes Wasser. Denn im warmen Wasser können sich einfach Bakterien einfacher vermehren. Ist dementsprechend auch die Sonneneinstrahlung viel mehr und dementsprechend muss man auf die Wasserqualität mehr achten. Also umso wärmer das Wasser wird, umso problematischer wird die Wasseraufbereitung. Ganz extrem, wenn man ein Whirlpool hernimmt wo man im Durchschnitt 38° C hat, da muss man ganz genau darauf achten, dass es zu keiner Algenbildung kommt oder dann zu viele Bakterien drinnen sind. 


Also um's nochmal so klar auszudrücken, je wärmer das Wasser wird, umso schlechter ist die Wasserqualität, umso mehr muss ich drauf achten.
 

  • Umso mehr muss man drauf achten, genau. 

 

Algen im Schwimmbecken

Du hast schon ein Stichwort gegeben, wenn das Wasser dann grün wird, wenn sich Algen bilden, da wird's natürlich ganz besonders unangenehm, also zumindest optisch auch schon mal wenig ansprechend. Wie kommt's zu dieser Algenbildung? Was kann ich dagegen unternehmen?

  • Zur Algenbildung kommt es immer dann, wenn die Wasserwerte nicht okay sind. Also ganz selten ist es so, dass wenn der pH-Wert stimmt, der Chlorwert stimmt, dass es dann zu einer Algenbildung kommt. Sollte es dann doch zu einer Algenbildung kommen, in den seltensten Fällen ist es so, dann empfehlen wir mal die Filterpumpe auf Dauerlauf zu stellen.

    Sofort trotzdem nur mit dem pH-Wert kontrollieren, eventuell die Messtabletten zu überprüfen, weil es kann sein, dass sie einfach alt sind und abgelaufen sind, dass die einfach nicht mehr richtig messen. Oder man vielleicht sogar falsche Messtabletten zu dem falschen Messgerät hat. Oder zumindest, dass die nicht zusammenpassen. Also das muss man sich anschauen. Dann, wenn der pH-Wert stimmt einen Chlor-Schock machen. Das heißt einen erhöhten Chlorbedarf einmal reingeben. Ganz wichtig dann jeden Tag rückspülen, dass man einfach das was sich rausfiltert von der Filterpumpe in den Filterkessel, dass das wieder weg ist, dass es in den Kanal reingeht. Wenn das auch nicht hilft, dann ein Drittel des Poolwasser auslassen und wieder neu füllen.

 

Messtabletten und Kalkwasser

Du hast gerade diese Messtabletten angesprochen, welche Wertigkeit oder nicht Wertigkeit, sondern welche Dauer an Möglichkeiten, die einzusetzen haben sie, also wann ist das Ablaufdatum sozusagen? 

  • Grundsätzlich sagt man einmal pro Saison sollten man einfach neue Tabletten kaufen, dann hat man einfach die Gewährleistung, dass die Tabletten auch richtig messen und man richtige Werte hat und auf die Werte kann man eben dann auch korrigieren.


Und ich glaube, das gehört zum A und O dazu, um den pH-Wert nochmal zu nennen, was ist der optimale pH-Wert? 

  • Der optimale pH-Wert ist zwischen 7 - 7,4. Bei sehr harten und kalkhaltigem Wasser empfehlen wir eher in Richtung sieben zu gehen, weil der pH-Wert dann automatisch immer steigt. Also eher zwischen 7 - 7,2.


Wie erkenne ich das Kalk oder den Kalkgehalt im Wasser? Wie lässt sich das messen?

  • Das lässt sich so nicht messen, aber aus Erfahrung weiß man das schon. Weil wenn man kalkhaltiges Wasser hat, dann hat man ja nicht nur im Pool das Problem oder die Herausforderung mit dem Kalk zu leben, sondern auch im Haus, beim Waschbecken, Spülmaschine, Kaffeemaschine. Also man weiß normal ganz genau, hat man ein weiches Wasser oder hat man hartes Wasser.

Es gibt ja auch die Pools mit Salz, also mit Meerwasser, wie ist es mit dem Salzgehalt? Was ist da der optimale Wert?

  • Wenn wir ein Beispiel hernehmen mit einem 8 x 4 Meter Schwimmbecken mit 40 Kubikmeter Wasser brauche ich 120 Kilo an Salz in der Saison. Es kann zwar wieder sein und es wird auch so sein, dass wenn ich regelmäßig, und das ist mindestens einmal in der Woche, rückspüle, dass ich natürlich Wasser verliere. Das heißt, ich muss wieder Wasser dazu geben, oder eben auch durch Verdunsten natürlich. Dann ist einfach das prozentuelle Verhältnis zum Salz und Wasser nicht mehr gegeben, dann muss man im August noch einen Sack nachgeben.

Sonnencreme im Schwimmbecken

Die Stammhörer von unserem Delfin Wellness Podcast haben mitbekommen, dass wir schon mal das Thema Sonnencreme angesprochen haben, denn Sonnencreme hat Auswirkungen, natürlich auf der einen Seite auf die Wasserqualität, auf der anderen Seite auch worauf zu achten ist, was macht es mit der Folie, was macht das grundsätzlich im Pool? Vielleicht kannst du da nochmal kurz Stellung dazu nehmen was das bedeutet oder worauf man achten sollte. 

  • Man sollte drauf achten, dass man sich nicht einschmiert, bevor man ins Wasser geht. Das beobachten wir immer wieder, dass die Leute sich einschmieren und dann zwei Minuten später, drei Minuten später kommen sie auf die Idee, jetzt kühle ich mich ab, jetzt ist mir heiß. Also das wäre schon sehr vernünftig, wenn man sich einschmiert, dass man dann zumindest zehn Minuten nicht in das Wasser geht, dass die Sonnencreme einziehen kann. Sonnencremes und das haben wir schon in einem Podcast gehabt, können auch die Folie färben, auf das muss man aufpassen, speziell bei hohen Lichtschutzfaktoren. Und alles, was ich halt – und das haben wir zuerst ja schon besprochen – alles, was man ins Wasser hineinbringt, auch an Sonnenschutzcreme oder an Verschmutzung ist dann für die Wasserqualität nicht optimal.

 

Der Pool im Urlaub


Alle die einen Pool im Garten haben, sind normalerweise so glücklich, dass sie sagen, ich verbringe meinen Urlaub zu Hause. Jetzt mag es trotzdem, den einen oder anderen geben, den es dann doch mal ans Meer zieht oder in die Berge fährt und dann ein paar Tage oder sogar bis zur vierzehn Tage nicht zu Hause ist. Ich hab's ganz am Anfang mal angesprochen, was gibt's denn da eigentlich zu beachten? Ist das so, wie mit einer Katze, die man halt irgendwie trotzdem versorgen muss? Oder was gibt's, wie gesagt, dabei zu beachten?

  • Das optimale ist, wenn man in den Urlaub fährt, wenn man einen Nachbarn oder Verwandtschaft hat, dass man sagt, du schau mir mal zum Pool, dass nicht der Strom ausfällt und dass die Filterpumpe trotzdem läuft. Wichtig ist, dass man vorher nochmal den pH-Wert kontrolliert, dass man wenn die Tendenz gegeben ist, dass der pH-Wert steigt, eher auf 7 runter geht. Weil steigen tut er wie gesagt automatisch. Ich würde dann die doppelte Menge an Chlor reingeben, dass man da einfach eine längere Pufferwirkung hat und die Filterzeit auf mindestens zwölf Stunden stellen. Das ist ganz wichtig. Und bevor man wegfährt auch nochmal ordentlich rückspülen, dass einfach die ganze Oberflächenverschmutzung, was im Filterkessel drinnen ist, alles weg ist.

Dann kommt die nachfolgende Frage ganz automatisch. Was ist, wenn ich wieder zurückkomme nach den vierzehn Tagen, was muss ich dann machen?

  • Auch wieder Wasserwerte messen, also das wirst du von mir immer, immer, immer und wieder herhören. Es ist ganz wichtig, dass man mindestens einmal in der Woche die Wasserwerte misst und dann einfach korrigieren kann und dies ist auch wichtig wenn ich zehn oder vierzehn Tage im Urlaub bin ich auch wieder wann ich zurückkomme. Wasserwerte messen, zuerst den ph-Wert einstellen und dann auf das Chlor reagieren.


Du hast gesagt, dass man möglichst vielleicht den Nachbarn fragt, wenn so was einfach nicht möglich ist, wenn keiner da ist oder auch der in Urlaub ist, gibt's sowas wie einen professionellen Service, der auch von eurer Seite zum Beispiel angeboten wird?

  • Regional bieten wir sowas an, natürlich nicht in ganz Österreich, aber regional bieten wir sowas an. Wir haben auch Systeme, wo wir die Wasserwerte, beinahe täglich überwachen können. Das heißt, wir kennen den pH-Wert des Kunden, das geht heutzutage mit WLAN schon sehr gut. Das heißt, wir kennen den pH-Wert des Kunden, wir kennen den Chlorwert des Kunden. Wir wissen, wie oft das rückgespült wird. Es geht sogar so weit, dass wir wissen, wie viel ist noch im Chlor- oder pH-Minus-Kanister noch drinnen, wir bekommen dann automatisch eine Meldung auch von dem System, dass der Chlor-Kanister nur mehr ein Drittel voll ist und wir teilen dann schon den Techniker ein, der fährt hin, schließt den Kanister um, kalibriert die Anlage und fährt dann wieder.

    Und wenn man in Urlaub ist und man hat niemanden und wir Zugang haben zu dem Grundstück, bieten wir das natürlich auch den Kunden an, dass wir hinfahren. Wir machen einen kurzen Blick auf die Technik und stellen wie gesagt die Wasserwerte wieder richtig ein, saugen vielleicht sogar mal das Becken heraus, wenn sie nicht mit einer Überdachung abgedeckt ist, dass der Schmutz draußen ist. Saugen das Schwimmbecken ab, reinigen es und fahren dann wieder. 

Also auch das ein Service von Delfin-Wellness. 

Mehr Badespaß im Sommer im eigenen Pool und wie ich diesen auch ungetrübt genießen kann. Viele Informationen dazu finden sie natürlich auf der Homepage von Delfin Wellness, www.delfin-wellness.at. Wir hoffen natürlich, dass Ihnen dieser Podcast wieder gefallen hat und wir freuen uns über Ihre Bewertung auf iTunes.

Unser nächstes Podcast-Thema, ich darf gleich noch eine kurze Vorschau machen, das wird sich mit dem Thema Outdoor-Wellness zu Hause befassen. Ich sage an der Stelle, gemeinsam mit Harald Kugler, vielen Dank für's Zuhören, vielen Dank für's Einschalten und vielen Dank für's Abonnieren. 

Mit Abholservice
01.07.2021

Nutzen Sie unser Abholservice von Pool- & Saunazubehör in Leonding! Sie bestellen telefonisch, per E-Mail oder in unserem Online-Shop und holen direkt in Leonding die Ware ab.

Pool im Winter nutzen: Passive und aktive Überwinterung
20.09.2021

Beim Überwintern des Pools unterscheidet man zwischen aktiv und passiv. Das aktive Einwintern wird in milden Regionen immer mehr beliebt. Wir erklären den Unterschied der beiden Systeme.

Herbst: Der ideale Zeitpunkt um für 2022 das Pool zu planen
14.09.2021

Wir werden oft gefragt, welche Jahreszeit die Beste ist, um den eigenen Pool im Garten zu realisieren. Darauf gibt es von uns eine ganz klare Antwort: Der Herbst. Und das aus folgenden Gründen ...