Leider benutzen Sie eine veraltete Browserversion. Bitte updaten Sie Ihren Browser um die Delfin Wellness Wohlfühlwelten in vollem Umfang zu erleben.
GesundheitDelfin Wellness

Fragen zur Wirkung der Infrarotkabine auf die Gesundheit

+ Kann man mit Hilfe einer Infrarotkabine abnehmen?

Natürlich kann man mittels Tiefenwärme die Durchblutung des Gewebes und den Prozess der Entschlackung unterstützen. Aber nur durch das Sitzen in der Infrarotkabine allein wird niemand abnehmen. Es gibt Menschen, die glauben, sie können den ganzen Tag essen was und wieviel sie wollen und diese „Sünden“ mit einer halben Stunde Tiefenwärmebehandlung wieder gutmachen. Diese werden aber mit Sicherheit enttäuscht sein. Andererseits hat uns eine Kundin berichtet, dass Sie 20 Kilo abgenommen und sich Ihre Orangenhaut um bis zu 80 % reduziert hat. Die besagte Kundin hat jedoch auch ihre Ernährung total umgestellt und angefangen, regelmäßig Sport zu betreiben. Es kommt also immer auf eine ganzheitliche Umstellung der Lebensführung an. Das heißt die Nutzung einer Infrarotkabine alleine lässt mit Sicherheit die Kilos nicht purzeln. Sie kann jedoch eine Gewichtsreduktion unterstützen, indem der Stoffwechsel, die Durchblutung und die Entschlackung des Körpers angeregt werden. Vorraussetzung einer Gewichtsabnahme ist jedoch vor allem eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung.

+ Die Infrarotstrahler in Ihren Infrarotkabinen sind Rotlichtstrahler. Sind diese bedenklich für die Augen?

Unsere geprüften Tiefenwärmestrahler stellen für die Netzhaut der Augen und für die Hautoberfläche des Körpers keine Gefahr dar, da alle internationalen Grenzwerte für Bestrahlungen (beispielsweise nach ICNIRP) eingehalten werden. Die Grenzwerte werden von uns laufend kontrolliert – unsere Tiefenwärmestrahler unterschreiten diese Werte deutlich. Die abgegebene Infrarotstrahlung von Thera-Med® Strahlern ist somit auch bei langjähriger Bestrahlung unbedenklich.

+ Gibt es Forschungserkenntnisse zur Wirkung von Infrarotstrahlung bei Bluthochdruck-Erkrankungen?

Seriöse wissenschaftliche Studien zu diesem Thema sind uns leider nicht bekannt. Wir arbeiten an einer Langzeit-Studie, in deren Rahmen auch der Einfluss von Infrarotstrahlung auf den Blutdruck untersucht wird, Ergebnisse können wir leider zum jetzigen Zeitpunkt noch keine präsentieren. Parallel dazu wurde eine Bewertungsanalyse unserer Thera-Med® Strahler bezüglich innerer und äußerer Stressregulation von DDDr.med.phil.dent. Christian Kobau durchgeführt. Aus unserer Erfahrung dürfen wir Ihnen mitteilen, dass bei Bluthochdruck eher mit einer Stabilisierung bzw. Normalisierung gerechnet werden darf. Wir raten jedoch allen Kunden mit Blutdruckstörungen, vor der Wärmebehandlung ein ausführliches Gespräch mit dem Hausarzt zu führen.

+ Kann ich die Infrarotkabine auch mit meinem künstlichen Hüftgelenk nutzen?

Die Implantation eines künstlichen Hüftgelenks gehört mittlerweile zu den am häufigsten durchgeführten Operationen. Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass Sie nach erfolgreicher Implantation und nach kompletter Ausheilung die Tiefenwärme Ihrer Kabine – wie die der Sonne auch – ohne Gefahr von Nebenwirkungen genießen können, so wie bisher zwei- bis dreimal pro Woche. Das künstliche Hüftgelenk befindet sich in der Regel weit unter der Haut und wird nicht direkt von der Infrarotbestrahlung beeinflusst. Wir bitten Sie jedoch, diese Frage letztlich mit dem Arzt zu besprechen, der Sie operiert bzw. untersucht hat. Nur ein Mediziner kann hier eine endgültige, auf Sie zutreffende Antwort geben und wir wollen uns hier nicht in Ferndiagnosen versuchen.

+ Soll man bei Entzündungen nicht eher Wärme meiden?

Grundsätzlich sollte man Infrarot nur bei so genannten chronischen Entzündungen anwenden, wo sie oftmals Linderung verschaffen. Bei frischen, akuten Entzündungen sind eher Eisbeutel angesagt, da haben Sie Recht. In so einem Fall raten wir zu einer Behandlungspause, bis die Entzündung wirklich abgeklungen ist. Am besten abklären kann dies natürlich ein Arzt.

+ Kann ich mit Ihrer Infrarotkabine meine Cellulite loswerden?

Wir wollen offen sein: Eine Infrarotbehandlung ist keine „Wunderheilung“. Mit Infrarot allein wird Cellulitis nicht verschwinden. Aber als begleitende Maßnahme eines Gesamtkonzepts zur Celluitisbehandlung (körperliches Training, Massage, Ernährung) ist sie natürlich empfehlenswert – sie strafft die Haut und sorgt für eine bessere Durchblutung. Auch Schlackenstoffe werden vermehrt mit dem Schweiß ausgeschieden.

+ Darf ich mit einem Gelenkflächenersatz (Endoprothese Knie) vor den Infrarotstrahler?

Aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass eine Wärmebehandlung für tief liegende Implantate bislang noch nie ein Problem war. Wir raten jedoch bei chirurgischen Implantaten immer zur Rücksprache mit dem Arzt, der die Prothese eingesetzt hat – er kennt die technischen Daten der Prothese und kann bestmöglich beraten.

+ Kann eine Infrarot-Tiefenwärme-Kabine auf Dauer auch schädlich sein?

Wie bei allen Anwendungen gilt auch hier: Die Dosis entscheidet, ob es nicht wirkt, wirkt oder schadet. Wenn Sie sich von Strahlern, die die von ICNIRP vorgegebenen Grenzwerte einhalten, 3 - 4 mal wöchentlich 30 Minuten lang bestrahlen lassen, dann darf davon ausgegangen werden, dass auch bei langjähriger Bestrahlung keine Schädigungen auftreten. Unsere Tiefenwärmestrahler stellen weder für die Hautoberfläche des Körpers noch für die Netzhaut der Augen eine Gefahr dar, da alle internationalen Strahlungsgrenzwerteeingehalten werden.

+ Darf man mit einer Erkältung auch in die Infrarotkabine?

Grundsätzlich spricht bei einer leichten Erkältung nichts dagegen – wir raten jedoch dazu, in einem solchen Fall Ihren Hausarzt zu konsultieren. Er kann eine Erkältung diagnostizieren und auch eine Grippe (Influenza) oder einen grippalen Infekt ausschließen. Diese Differenzierung ist wichtig, denn vor allem mit einer Grippe ist Vorsicht geboten!

+ Kann die Infrarotstrahlung auch vor Hautschäden schützen?

Infrarotlicht schützt gegen UV-Schäden. Das ergab eine Studie, die vom seriösen Wissenschaftsinstitut CE.R.I.E.S. (Centre de Recherche et d’Investigations Epiderniques et Sensorielles) finanziert wurde: „Die im Sonnenlicht enthaltenen Infrarotstrahlen (Infrarot - A) können die Zellen vor UV-Schäden schützen. In Versuchen mit in Kulturen gezüchteten normalen Fibroblasten (Bildungszellen des faserigen Bindegewebes) fanden die Forscher heraus, dass eine 30minütige Infrarotbestrahlung die Zellen vor durch UV-A und UV-B- Strahlen hervorgerufenen Schäden schützt. UV-A- Bestrahlung allein reduziere bereits die Zahl der lebensfähigen Zellen um 45%. Eine Vorbestrahlung mit Infrarotlicht verringere den Anteil der Zerstörung auf 15%." Die Wissenschaftler hoffen nun, die Mechanismen bald enträtseln zu können, sehen sie darin doch neue Ansätze zum Schutz vor UV- bedingter Hautalterung und Hautkrebs.

Dieser Bericht gibt weiter interessante Infos zu diesem Thema:
http://www.innovations-report.de/html/berichte/medizin_gesundheit/bericht-41415.html 

+ Hilft die Infrarotkabine bei Leukämie bzw. Krebs oder ist es ein Risiko?

Wir kennen keine stichhaltigen Belege dafür, dass Infrarotstrahlen das Wachstum eines Tumors fördern können. Das Gleiche gilt aber auch, ob infrarote Bestrahlung einen positiven Einfluss auf die Heilung dieser Krankheiten hat. Zu so einer Aussage ist auch nur ein Arzt befugt.  

Für viele Menschen gehört der regelmäßige Gang in die Infrarotkabine zum täglichen Alltag. Verständlicherweise sind dann Betroffene verunsichert, wenn sie im Freundes- oder Bekanntenkreis hören, dass der Besuch einer Sauna oder einer Infrarotkabine angeblich das Krebsgeschehen wieder reaktivieren lässt. 

Es stimmt, dass ein heißes Bad, der Gang in die Sauna oder auch das Benützen einer Infrarot- Tiefenwärmekabine die Durchblutung verändert und so auch im weitersten Sinne den Stoffwechsel beeinflusst. Doch uns ist kein stichhaltiger Beleg dafür bekannt, dass dadurch Krebs entsteht oder dieser reaktiviert werden könnte. Auch ist uns nicht bekannt, dass dadurch der Genesungsverlauf positiv noch negativ beeinflusst wird. 

Allerdings gibt es viele andere Aspekte, auf die man als Krebspatient vor der Benützung einer Sauna oder Infrarotkabine, im öffentlich als auch im privaten Bereich achten und mit den behandelnden Ärzten absprechen sollte. Ein paar kurze Gedanken dazu habe wir nachstehend angeführt: 

  • Während und nicht selten auch noch nach der Behandlung kann der Kreislauf geschwächt sein

  • Weiters ist bekannt, dass wenn Lymphknoten entfernt oder bestrahlt wurden oder ein Tumor die Lymphbahnen verlegt, die Wärme oder eine unsachgemäße Anwendung die Gefahr für ein Lymphödem (Flüssigkeitsansammlung im Zwischenzellraum) steigert

  • Einige Therapien machen die Haut vorübergehend wärmeempfindlich. Etwa nach Bestrahlungen oder nach Verabreichung diverser Medikamente.
  • Es sei auch zu bedenken, dass in Wellness-Einrichtungen, die von verschiedenen Gästen besucht werden, sich vielen Keime und Bakterien aufhalten. Während einer Chemotherapie, aber auch bei einigen anderen Therapien, kann das zur Überforderung der körpereigenen Abwehrkräfte führen!

Pauschale Verbote für Patienten gibt es in den meisten Fällen nicht. Unsere Empfehlung ist immer, dass man bei und nach einer Krebsbehandlung vor der Benützung eines Wellnessproduktes (Infrarotkabine oder einer Sauna) auf jeden Fall den behandelnden Arzt auf Verträglichkeit fragen sollte um unnötige Risiken zu vermeiden.

Mutter mit Kind am Arm

Häufige Fragen zum Thema Wirkung von Infrarotkabinen auf die Gesundheit 

Hier finden Sie alle Fragen zum Thema "Wirkung von Infrarotkabinen auf Ihre Gesundheit", die wir in den letzten Jahren von unseren Kunden und Interessenten gestellt bekommen haben. Diese Inhalte wiederholen sich im Gespräch mit Interessenten und Kunden beinahe täglich.

Sollten Sie eine weiter Frage haben, freuen wir uns, diese beantworten zu dürfen! Nutzen Sie dazu das Kontaktformular am Ende der Seite.

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Informationen auf dieser Website wurden von uns nach bestem Wissen recherchiert und erstellt sowie von renommierten Fachleuten geprüft. Sie können jedoch kompetente medizinische Beratung nicht ersetzen. Somit ist jede Leserin/jeder Leser aufgefordert, gegebenenfalls medizinischen Rat einzuholen bzw. in eigener Verantwortung zu entscheiden, ob und in welchem Ausmaß eine Infrarot- oder Sauna-Behandlung für ihre/seine individuelle körperliche Gesundheit förderlich ist.

Noch Fragen?

Felder mit * bitte ausfüllen

Sie haben noch Fragen zu unseren Produkten bzw. zum Unternehmen? Zögern Sie nicht, uns diese zu stellen – wir beantworten sie gerne!

Bitte füllen Sie dafür das Kontaktformular vollständig aus. Ihre Frage wird so schnell wie möglich beantwortet.

Wir bitten Sie, uns Ihre eMail Adresse und Telefonnummer bekannt zu geben, damit sich einer unserer Berater mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihre Frage ausführlich beantworten kann. Ihre Daten werden natürlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.